Samstag, 28. April 2012

Dinkel-Vollkorn-Frühstücksbrötchen

die natürlich auch Mittags zu Salat und Suppe
oder Abends mit deftiger Auflage sehr fein schmecken
Inspiriert hat mich Sybille von Kochmeister


aus den Zutaten
am Vorabend
500 g Dinkel, mehlfein gemahlen
10 g Salz
10 g Honig
10 g Sonnenblumenöl
10 g Apfelessig
5 g Hefe
300 g Wasser
einen Hefeteig herstellen
das geht auch sehr gut mit einer Küchenmaschine
den Teig gut durchkneten
***
Danach den Teig in Portionen zu ~ 60 g abwiegen
und diese mit der Hand zu runden Kugeln formen
---
die obere Seite mit einem feuchten Küchentuch
befeuchten (Tipp von Adelinde Häussler)
und nach Belieben in die Saaten drücken
z.B. Mohn, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen
geschroteter Leinsamen
---
die Brötchen in eine mit Backpapier ausgelegte
Backoform legen, mit einer Plastiktüte verschließen
und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen
***
Am nächsten Morgen
die Brötchen in den kalten Backofen schieben
vorher die Plastiktüte entfernen
und bei 200°C 30 - 40 Min. backen
ich habe die Brötchen in den Ofen geschoben und bin
für 30 Min. nochmal unter die warme Decke gekrabbelt
***
auf einem Gitter abkühlen lassen
und genießen



Tiramisu aus dem Glas

ein italienisches Dessert für 12 Personen war gefragt
Mein Mann hatte in seiner Dienststelle ein Event
*überleg*überleg*


... Tiramisu, der Klassiker ...
ist mir als erstes eingefallen, und bei dem bin ich auch, egal was ich
mir noch anschaute, hängen geblieben


Den Biscuit dazu , 
auch geeignet für Biscuitrolle, habe ich selbst gemacht, 
nach alter Schule von meiner Kochlehrerin anno 1971/1972


man nehme 

für den echten Biscuit

zur Erinnerung:
bei klick auf's Bild, wird das Bild groß




das Backblech mit Backpapier auslegen
und den Teig darauf gleichmäßig verteilen
---
bei der Biscuitrolle, wird der Biscuit, nach dem Backen, auf ein gezuckertes
Geschirrtuch gestürzt und mit Hilfe des Geschirrtuches 
aufgerollt und ausdampfen gelassen
***
für das Tiramisu, 
habe ich Ringe, aus der Teigplatte in Größe der Gläser, ausgestochen






für die Tiramisumasse
4 Eigelb mit
4 EL Rohrohrzucker schaumig aufschlagen
---
2 EL Marsala unterrühren
---
500 g Mascarpone und
250 g Quark 20%
Löffelweise unterziehen, mit dem 
Schalenabbrieb einer Zitrone aromatisieren
---
4 Eiweiß mit 
1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und
sorgfältig unter die Creme ziehen
***

80 ml starken Espresso auskühlen lassen, mit
4 EL Marsala mischen
***
Fertigstellung
pro Drahtbügel-Glas à 255 ml, eine Biscuitscheibe ins Glas legen
mit dem Espresso/Marsala Gemisch bepinseln
---
Tiramisumasse einfüllen
---
wieder eine Biscuitplatte auf die Tiramisumasse legen und 
mit dem Espresso/Marsala Gemisch bepinseln
---
mit Tiramisumasse enden
---
zum Schluss mit
ca. 80 g Schokoraspel, zartbitter bestreuen
***
Gläser verschließen und über Nacht im
Kühlschrank durchziehen lassen
Quelle: die echte italienische Küche und ich


für 3 Gläser waren noch Biscuit und Masse übrig,
die Daheimgebliebenen ;-), haben sich darüber sehr gefreut




                                        
Kochrezepte Basar -teilen,inspirieren,stöbern,entdecken- immer Freitag bis Sonntag - tobias kocht!

Dienstag, 24. April 2012

Reschtli-Essen

heute habe ich meinen Kühlschrank aufgeräumt
und es gab für mich
- grünen Pflücksalat, mit Fruchtdressing
- gebratene mediterrane Polenta



ich habe meist wechselweise Dressing im Vorrat, denn ich nehme 
fast täglich Salat mit in Dienst, und habe dann schnell das Dressing zur Hand
muss nicht erst morgens die Saucen anrühren, wenn ich nur 3-4 EL vom Dressing brauche
 z.B.
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
1 TL Rohrohrzucker
2 TL Senf
5 EL milden Essig
5 EL Rapskernöl
5 EL Orangen - oder Apfelsaft
alles im Blender aufemulgieren
anschließend die Kräuter unterrühren, im Kühlschrank aufbewahren
den Salat
mit Frühlingszwiebeln, Kräuter bestreuen 
und mit evtl. Obst- was zur Hand ist, servieren
***
dann gab es die mediterrane Polenta
da hatte ich noch eine Portion übrig
die habe ich in Olivenöl/Butter auf beiden Seiten angebraten
***
und zu guter letzt hatte ich noch 6 Spargel vom Spargel-Curry über,
die habe ich im Backofen gegart
***
fein war's

Montag, 23. April 2012

Spargel-Curry

heute wollte ich den Spargel nicht klassisch zubereiten
in diesem Curry findet der Spargel auch ein gutes Plätzchen

für 2 Portionen




1 EL Kokosöl erhitzen
250 g Hähnchenbrust in Streifen schneiden
3 Min. unter Rühren anbraten
herausnehmen, salzen und pfeffern
zur Seite stellen und warm halten
---
1 EL Rohrohrzucker karamellisieren lassen
400 g geputzen Spargel dritteln und
100 g Karotten in Scheiben geschnitten zugeben und
 2 Min. bei mittlerer Hitze dünsten
---
1 rote Zwiebel in Spalten schneiden zugeben und
eine weitere Minute andünsten
---
dazugeben und kurz unter Rühren erhitzen
---
mit 100 ml Kokosmilch und
200 ml Geflügelfond ablöschen 
und zum Kochen bringen.
Bei mittlerer Hitze 7 Min. kochen
---
80 g Zuckerschoten quer halbieren mit
dem Hähnchenfleisch zum Spargel geben und noch
1 Min. kochen
---
das Curry mit
Salz, Pfeffer
0,5 TL Sambal oelek
1 EL Thai-Fischsauce
1 EL Limettensaft
abschmecken
Quelle: eatsmarter.de und ich

Sonntag, 22. April 2012

Zucchini-Pizza

Pizza Pizza Pizza
ich liebe sie ... in allen Variationen



Mit den Zutaten für den Teig
200 g Mehl Tipo 00
2 EL Hartweizengrieß
1 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 Prise Zucker
120 g Wasser
7 g Hefe
einen Hefeteig herstellen
gut durchkneten
den Teig habe ich heute morgen, vor der Abeit, geknetet
und ihn anschließend im Kühlschrank 12 Std. stehen gelassen
heute abend nochmals 30 Min. bei Zimmertemperatur 
und anschließend verarbeitet
---
es geht auch 1 Std. Teigruhe
***
200 g Zucchini längs in dünne Scheiben hobeln
salzen und mind. 15 Min. stehen lassen
so werden sie formbarer
in einem Sieb abtropfen lassen
***
Ein Backblech oder ein rundes Ø 30 cm 
mit Olivenöl fetten
Den Backofen auf 250 °C vorheizen
***
den Pizza-Teig auf bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und
auf dem Backblech mit den Händen gleichmäßig flachdrücken
den Rand etwas dicker lassen
***
250 g Tomaten,  aus der Dose,
am liebsten San Marzano, den Saft anderweitig verwenden
mit einer Gabel zerdrücken 
1 Prise Rohrohrzucker
1/4 TL Oregano
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 getrocknete Tomaten, fein gewürfelt
zusammen verrühren und auf dem Pizzaboden
verteilen, dabei den Rand ca. 2 cm frei lassen
Mit Salz und Pfeffer, frisch gemörsert bestreuen
---

mit einer  kleinen Zwiebel in dünne Scheiben gehobelt

den abgetropften Zucchinischeiben
12 Kirschtomaten halbiert und mit der Schnittfläche nach oben, belegen
---
200 g Ziegenfrischkäse und
1 EL Thymianblättchen
 über dem Pizzabelag verteilen
---
mit Olivenöl beträufeln
---
die Pizza auf der untersten Schiene
12 Min. bei 250°C backen
Quelle: köstlich vegetarisch 6/2010 und ich



Mangold mit Pinienkernen

1 kg Mangold habe ich geschenkt bekommen,
einiges ging mir durch den Kopf, was ich mit ihm zaubern könnte
Ich blätterte in meinen Büchern und
schaute mich in der Bloggerwelt um

Entschieden habe ich mich für dieses Rezept
es ist von Bettina Matthaeis Buch
Vegetarisch vom Feinsten

hervorragend dazu:  Mediterrane Polenta 



für 4 Portionen
***
40 g Pinienkerne
in einer Pfanne, ohne Fett, goldgelb rösten
***
den Mangold waschen, putzen, die Stiele längs in schmale Streifen,
die Blätter in Stücke schneiden
***
150 g Schalotten fein gehackt in
2 EL heißem Olivenöl glasig dünsten
2 Knoblauchzehen fein gehackt 1 Min. mitdünsten
---
die Mangoldstiele unter Rühren ca. 3 Min. anbraten
60 ml Sherry und
150 ml Gemüsebrühe zugeben.
Das Gemüse offen 6 Min. köcheln
dabei öfters umrühren
---
die Mangoldblätter zugeben und abgedeckt 2 Min. dünsten,
bis sie zusammenfallen
---
200 ml Sahne angießen und etwa 2 Min. einkochen 
---
Mit Salz, Pfeffer, 
0,5 TL Zimt und
0,5 TL Cayennepfeffer würzen.
---
Mit 0,5 Bund Petersilie grob gehackt und
den Pinienkernen bestreut servieren



mediterrane Polenta

es gab 5 Beilage-Portionen
wunderbar zu Salat oder Gemüse
z.B. Mangold mit Pinienkernen


zuerst 30 g getrocknete Tomaten mit kochendem Wasser
übergießen und abgedeckt 15 Min. stehen lassen
***
in 2 EL heißem Olivenöl
2 Zwiebeln ca. 120 g feingehackt 5 Min. glasig dünsten
2 Knoblauchzehen feingehackt 1 Min. mitdünsten
---
1 grüne Chilischote halbieren, entkernen und fein würfeln
die Tomaten gut abtropfen lassen und grob hacken
50 g schwarze Oliven, ggf. entsteinen und grob hacken
von 0,5 Bund Thymain und
1 Zweig Rosmarin die Blättchen bzw. die Nadeln
abstreifen und fein hacken
alles zugeben und bei schwacher Hitze 2 Min. unter Rühren anbraten
---
600 ml Gemüsebrühe angießen und aufkochen 
---
150 g Polentagrieß einrieseln lassen, die Polenta
abgedeckt auf abgeschalteter Herdplatte ca. 10 Min. ausquellen lassen
---
nach 8 Min. 100 g Feta grob zerkrümelt, untermischen
und in der heißen Polenta etwas schmelzen lassen
***
Mit Salz und Pfeffer würzen
0,5 Bund Petersilie grob gehackt unterziehen
***
die Polenta in kleine Schüsseln füllen, kurz anziehen lassen 
danach stürzen und wenn es passt, in Scheiben schneiden und
mit Petersilie bestreut servieren
Quelle: Vegetarisch vom Feinsten


Samstag, 21. April 2012

Mac'n'cheese mit Brokkoli

Gestern habe ich im "köstlich vegetarisch" einen überbackenen Nudelauflauf
mit Brokkoli und Béchamelsoße entdeckt, das hätte 
mein Abendessen werden sollen
doch

heute habe ich mal wieder von lamiacucinas Mac'n'cheese geschwärmt ...
und wie wir so im Gespräch waren, kam mir die Idee,
den Brokkoli, der noch im Gemüsefach ruhte, mit dem
Mac'n'cheese zu verarbeiten, und so habe ich es dann auch gemacht

die Milchmenge habe ich erhöht, so dass das Gemüse
mit den Nudeln in der Käsesauce baden konnten
ich kann berichten:
wunderbar hat es geschmeckt

für 3 Portionen




zuerst
150 g Brokkoli in kleine Röschen teilen,
in Salzwasser 2 Min. blanchieren,
kalt abschrecken und abtropfen lassen
***
800 ml Vollmilch in einem Topf erhitzen, mit
Pfeffer, Muskat, Chiliflocken und wenig Salz würzen
200 g Makkaroni, hier Dinkelpenne, zugeben und vorsichtig
zum Simmern bringen
---
Temperatur reduzieren und den Topf am Simmern halten
Aufpassen, dass die Milch nicht überschäumt!
Immer wieder umrühren, damit die Pasta nicht zusammenklebt.
Doch nicht zu oft, sonst wird die Sauce zu cremig
---
die Makkaroni ca. 15 Min., knapp al dente, köcheln lassen,
dabei sollte die Milch von der Pasta größtenteils, doch nicht
vollständig absorbiert worden sein.
Verbleibende Milch nicht abgießen!
---
Mit der Zeit wird die Milch durch herauslösende Stärke immer dicker,
etwa wie fetter Rahm
***
nun die Kochplatte zurückschalten
70 g Emmentaler
70 g Greyerzer und
70 g Sbrinz, alles fein geraffelt, zugeben
etwa 3 Min. gut verrühren, bis der Käse homogen geschmolzen ist,
den Brokkoli und 
10 Kirschtomaten, geviertelt zugeben und 
unterrühren ggf. nachwürzen
***

für die Schmelze
in einem kleinen Pfännchen 
2 EL Butter
1 EL Olivenöl und
2 EL Weckmehl/trockene Brotbrösel
1 große Knoblauchzehe, fein gehackt
hell aufschäumen und die
Käse-Brokkolimakkaroni damit überschmelzen
im 200°C vorgeheizten Backofen knusprig überbacken
ca. 30 - 40  Min.




Dienstag, 17. April 2012

Grünes Spargelsüppchen

Süppchen geht immer

für 3 Portionen im Thermomix® gerührt


50 g Schalotten 5 Sek./Stufe 5 fein hacken, in
10 g Butter und
1 EL Olivenöl 5 Min./Varoma/Stufe 1 andünsten
---
50 ml Weißwein zugeben und 3 Min./100°C/Stufe 1
etwas einkochen lassen
---
300 g Kartoffeln in Stücke
1 Lorbeerblatt
550 ml Gemüsebrühe
1 TL Rohrohrzucker 
zugeben
20 Min./100°C/Stufe 1 
das Süppchen köcheln lassen
---
von 10 grünen Spargel
das untere Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden
in Stücke schneiden, 
nach 15 Min. die Spargelstangen ohne die Spargelköpfe durch
die Deckelöffnung zur Suppe geben
die Spargelköpfe zur Seite stellen
---
100 g Crème fraîche
zur Suppe geben und in
1 Min./Stufe 10 pürieren
---
Mit Salz, Pfeffer und Muskat die Suppe
abschmecken, 
die Spargelköpfe längs in dünne Scheiben schneiden
in der heißen Suppe kurz ziehen lassen
---
Zum Schluss
mit Kerbelblättchen bestreut servieren
Quelle: köstlich vegetarisch Nr. 3/12