Sonntag, 22. Mai 2016

Spargel-Spinat-Risotto

für 4 Portionen


1 kg Spargel - küchenfertig
in einen Topf mit Wasser geben, dem 
 1 TL Salz und 1 TL Zucker,
1 EL Essig und 1 Stück Butter
zugefügt wurde
1x aufkochen lassen
Herdplatte abstellen, den Spargel 5 Min. ziehen lassen
---
den Spargel in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen
Den Spargelsud dabei auffangen
---
Die Spargelstangen in ~ 1-2 cm Stücke schneiden,
die Spargelköpfe extra geben
***
1 Zwiebel und
1 Knoblauchzehe in 1 EL Sonnenblumenöl  mit
10 g Butter bei kleiner Hitze andünsten
---
250 g Arborio-Reis zugeben und unter stetigem Rühren
glasig dünsten, mit
200 ml Prosecco ablöschen, einkochen lassen
---
Soviel heißen Spargelsud zugießen, bis der Reis bedeckt ist
Nun, das Ganze, offen, bei mittlerer Hitze kochen lassen
Immer wieder mal umrühren, so dass der Reis nicht ansetzen 
und gleichmäßig garen kann
---
Mit übrigem heißem Fond weiter so verfahren, bis der
Reis gar ist ... so in ca. 20 - 25 Min.
---
5 Min. vor Garende
200 g Babyblattspinat unterrühren
---
2 Min. vor Garende
die kleingeschnittenen Spargelstangen unterrühren
---
Nun
100 g Ricotta
180 g Schafskäse, in kleine Würfel und
60 g Parmesan feingerieben, mit
den Spargelköpfen unterziehen
---
Das Risotto mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
und sofort servieren











Dienstag, 17. Mai 2016

Amarant-Omeletts gefüllt

mit grünem Spargel

laut Rezept für 4 Omeletts, bei mit ergab die Rezeptmenge
8 Omeletts bei Ø 24 cm Pfanne
die Füllung war für 4 Omeletts ausreichend


für den Omelett-Teig

8 Eier mit
6 EL Milch und
50 g Amarant-gepopt
gut verquirlen
die Mischung salzen, pfeffern
---
in heißem Öl nach und nach dünne Omeletts ausbacken
auf einen Teller gleiten lassen und im
Backofen bei 80°C warm halten
***
gleichzeitig dort auch schon die Teller für später  mit wärmen
***

für das Gemüse

4 Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden,
die Hälfte davon mit
500 g grünem Spargel, küchenfertig 
(das untere Drittel geschält und die holzigen Enden abgeschnitten)
in 
1 EL Olivenöl und
10 g Butter 
bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. andünsten
---
50 ml Wasser angießen
---
200 g Cherrytomaten geviertelt
1 Knoblauchzehe feinst gehackt und die
restlichen Frühlingszwiebeln
unterrühren und kurz mit dünsten
mit Salz und Pfeffer abschmecken
---
abgedeckt noch ca. 5 Min. auf abgeschalteter Herdplatte durchziehen lassen
***

die Omeletts auf den vorgewärmten Tellern anrichten
dazu
den Omelett auf den Teller legen
die OmelettHälfte mit Ricotta bestreichen
darauf das Spargel-Tomaten-Gemüse geben
mit frisch geriebenem Parmesan und Kresse bestreuen
---
Omelett zusammenklappen
mit Kresse bestreut servieren
Quelle: Vollwert vom Feinsten und ich :)





Montag, 9. Mai 2016

Spargel im Lasagneblatt

für 2 Portionen





500 g weißen Spargel, küchenfertig
in einen Topf mit Wasser geben, dem 
eine gute Prise Salz, Zucker und 1 Stück Butter
zugefügt wurde
1x aufkochen lassen
Herdplatte abstellen, den Spargel 5 Min. ziehen lassen
---
den Spargel in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen
***
Spargelwasser wieder aufkochen lassen
4 Lasagneblätter ins Spargelwasser geben und ca. 2 Min. kochen lassen
sollte der Topf nicht groß genug sein, dann lieber 
die Lasagneblätter nacheinander
abkochen, dass sie nicht zusammenkleben
die Lasagneblätter herausnehmen, gleich ins kalte Wasser legen,
danach auf ein Geschirrtuch geben
Lasagneblätter trocken tupfen
***

Je 2 Lasagneblätter überlappend legen
mit jeweils
50 g Kräuter-Ziegenfrischkäse bestreichen
140 g TK junger Blattspinat, auftauen lassen, gut ausdrücken
und auf den Lasagneblättern verteilen
salzen, pfeffern und mit Muskat würzen
---
darauf die Spargel verteilen
---
Nun die Spargel mit den Lasagneblättern aufrollen und in eine
ofenfeste Form geben
---
ich gab jede Portion in eine extra Auflaufform


20 Kirschtomaten und
60 g Büffelmozzarella in Würfel geschnitten
darauf verteilen
salzen, pfeffern
---
Im 200°C vorgeheizten Backofen
ca. 30 Min. goldbraun überbacken
---
vor dem Servieren mit Parmesan frisch gerieben
und Kräuter der Provence bestreut servieren



Donnerstag, 5. Mai 2016

Quarkkornbrot im Tontopf

ein Geschenk aus der Küche
oder zum selbst essen :)




Am Vortag

für den Vorteig

in einer Schüssel
150 g Ruchmehl
3 g Salz
150 g Quark
3 g frische Hefe und
150 ml Wasser 
mit einem Kochlöffel verrühren
---
den Vorteig mit Frischhaltefolie bedeckt
zuerst 1 Std. bei Zimmertemperatur,
dann über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen
***

für das Brühstück

200 g grobes Roggenschrot
4 g Salz mit
400 ml kochendem Wasser übergießen
mit dem Kochlöffel umrühren
---
das Brühstück mit Frischhaltefolie bedeckt
im Kühlschrank über Nacht quellen lassen
***

am Folgetag

für den Teig

den Vorteig und das Brühstück in eine Rührschüssel geben
600 g Dinkel - mehlfein gemahlen
50 g Ruchmehl
13 g Salz
15 g frische Hefe
50 ml kalte Milch und
150 ml Wasser
zugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes
oder der Küchenmaschine
auf kleiner Stufe ca. 8 Min. mischen
---
Dann auf höherer Stufe in ca. 3 Min. zu einem 
glatten Teig verkneten
---
80 g Walnüsse, grob hacken und
zum Schluss unterkneten
---
Den Teig abgedeckt, bei Zimmertemperatur 
ca. 1 Std. ruhen lassen
***
Die Tontöpfe Ø 12 cm einfetten, 
die Löcher mit Backpapier verschließen
---
Den Teig durchkneten in 3 Teile teilen und
in den Tontöpfen verteilen,
sie sollten zu 2 Drittel mit Teig gefüllt sein
mit Mehl leicht bestäuben,
abdecken und nochmals 1 Std. ruhen lassen
***
Den Backofen auf 240°C - Umluft, vorheizen und
ein Blechgefäß auf den Boden stellen.
Die Brote in den Ofen, 2. Schiene von unten, stellen 
und das Gefäß mit 150 ml Wasser füllen.
Die Backtemperatur auf 180°C reduzieren.
Die Brote ca. 40-60 Min. kräftig braun backen
Quelle: Lust auf Backen und ich ;)

das Brot schmeckt und gelingt auch sehr gut mit
Hafermilch und statt Quark mit Soyananda
Alternative zu Sauerrahm, da die ganzen 200 g nehmen



Hannes Weber empfiehlt, Zitat: 
Ich backe diese Brote ausnahmsweise mit Umluft, da die
Tontöpfe stark isolieren.
Durch die Luftbewegung bei Umluft werden die Töpfe schneller heiß.
Die Brote können auch nacheinander mit Ober/Unterhitze bei 
250°C gebacken werden


------------------------------

für Cooketteria < 3





Sonntag, 1. Mai 2016

Spargel in Blätterteig gewickelt

für 2 Portionen


500 g weißen Spargel, küchenfertig
in einen Topf mit Wasser geben, dem 
eine gute Prise Salz, Zucker und 1 Stück Butter
zugefügt wurde
1x aufkochen lassen
Herdplatte abstellen, den Spargel 5 Min. ziehen lassen
---
den Spargel in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen
***

1 Rolle Blätterteig
backfertig auf Backpapier ca. 40x24 cm 270 g mit
100 g Kräuter-Ziegenfrischkäse  bestreichen
nach belieben salzen
und in Streifen schneiden
***


den Spargel mit den Blätterteigstreifen einwickeln
aus den restlichen Streifen Schnecken drehen


die Blätterteig-Spargel mit Wasser oder Eigelb bepinseln
das Blech in den kalten Backofen geben und
bei 180°C 25 Min. backen
Quelle: von der Tante meiner Mitarbeiterin und ich :)


Samstag, 30. April 2016

Spinatsalat mit Kartoffel-Croûtons

für 2 Portionen


für die Croûtons

300 g Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden
die Kartoffelwürfel in 
1 EL Öl 
ca. 10-15 Min. unter häufigem Schütteln der Pfanne, 
braun rösten
0,5 TL Oregano, getrocknet 
in der letzten Minute zu den Kartoffeln geben
salzen 
***

für die Marinade

1 TL grob körnigen Senf
1 TL Dijon-Senf
1 TL Akazienhonig
2 EL Orangen-Balsamico
1 EL Orangensaft
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
alle Zutaten in ein Schraubglas geben und
durch kräftiges Schütteln gut durchmischen
***

für den Salat

100 g junger Blattspinat
waschen und trockenschleudern
10 Cherrytomaten, vierteln
2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und
125 g Büffelmozzarella in Stücke zupfen
alles auf Tellern verteilen
---
Den Salat mit dem Dressing beträufeln und mit
den Kartoffel-Croûtons bestreut, gleich servieren
Quelle: Essen&Trinken 4/2012 und ich ;)



Mittwoch, 20. April 2016

Dinkelpfannkuchen mit Spinat, Mangold und Ziegenkäse

für 4 Pfannkuchen bei Ø 24 cm Pfanne


für die Pfannkuchen

150 ml Milch
2 Eier 
100 g Dinkel, mehlfein gemahlen
1 Prise Salz
gut verrühren und ca. 30 Min. stehen lassen
***
aus dem Teig in einer Pfanne mit etwas Fett
nacheinander
4 dünne Pfannkuchen ausbacken
***

für die Füllung

1 Schalotte und
1 Knoblauchzehe feingehackt in
1 EL Olivenöl andünsten
---
200 g junger Blattspinat und
100 g junger Mangold
zugeben, unter Rühren zusammenfallen lassen
mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken
---
100 g schnittfesten Ziegenkäse in
kleine Würfel schneiden mit
0,5 Bund glatte Petersilie gehackt zum
Spinat/Mangold zugeben
***
die Pfannkuchen damit füllen und gleich
servieren
Quelle: inspiriert hat mich dieses Rezept von Jamie  von Kochmeister


Sonntag, 27. März 2016

abgekuckt: Osterhasen aus Hefeteig

beim stöbern im Netz kam ich auf das 

Ihr Blog
ist eine besondere Fundgrube!
Mit vielen Tipps und Tricks führt Sara in die 
große Kunst des Brot/Brötchen/Gebäck und Kuchenbackens, ein.

Ihr Rezept habe ich 1:1 übernommen
wir waren begeistert

< 3 herzlichen Dank liebe Sara
für Deine perfekte, gelingsichere  Vorgabe 


Grundrezept Hefefeinteig für Flechtgebäck:

    • 500 g Mehl
    • 40 g frische Hefe
    • 50 g weiche Butter
    • 55 g feinen Zucker
    • 7 g Salz
    • 1 Ei
    • 210 g kalte Vollmilch

Anleitung:

  1. Alle Zutaten abwiegen und zusammen sehr intensiv zu einem reißfesten Teig kneten.
  2. Die Aufarbeitung erfolgt dann wie im Video. Die Grammzahlen habe ich bewusst nicht angeben, da dann jeder selbst entscheiden kann, wie groß die Hasen sein sollen. Ob groß oder klein, sie sehen immer süß aus.
  3. Auf einem Backblech mit Backpapier werden die Osterhasen an einem warmen Ort auf Gare gestellt. Das kann je nach Temperatur und Feuchtigkeit unterschiedlich lange dauern. Mit ca. 60 Minuten ist zu rechnen. Die Osterhasen sollten gut an Größe gewinnen. (Daher gut Platz auf den Blechen lassen)
  4. Während der Gare insgesamt zweimal sehr behutsam mit Eistreiche abstreichen.
  5. Den Backofen auf 190 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Immer nur ein Blech auf einmal in den Ofen schieben.
  6. Ein Blech Hasen ca. 15-20 Minuten backen.
  7. Sind die Osterhasen gut abgekült, werden sie am besten in einer Tüte aufbewahrt. Hefeteig Osterhasen schmecken am besten frisch.


Teigmenge gab bei mir 4 Hasen und einen
Mini-Zopf :)

< 3 Ich wünsche frohe Ostertage < 3

Montag, 7. März 2016

grüne Quiche

mit Spinat, Erbsen, Frühlingszwiebeln
nicht nur am Gründonnerstag ein Genuss

im Schrot&Korn 3/2016 unter
Quiche mit Babyspinat zu finden

hier meine Variation
für Backblech Ø 30 cm




aus den Teigzutaten

150 g Dinkel mehlfein mahlen
100 g Polenta - feiner Maisgrieß
125 g Butter
0,5 TL Salz
6 EL kaltes Wasser
einen Knetteig herstellen
Den Teig in eine gefette Form Ø 30 cm geben,
mehrmals mit einer Gabel einstechen und
bis zur weiteren Verwendung kühl stellen
***

für die Füllung

200 g Babyspinat 
abspülen, grob hacken, im Salatsieb trocken schleudern
***
2 Zehen Knoblauch fein hacken, mit
2 Eiern
200 g Sauerrahm 10%
140 g Spinat und
50 g Ziegenfeta pürieren,
mit
Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
***
den Quicheboden mit
200 g TK Erbsen
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten und dem 
restlichen Spinat belegen
die Eier-Käse-Spinatmasse darüber verteilen und
den restlichen (100g) Ziegenkäse darüber bröseln

anschließend die Quiche

im 200°C vorgeheizten Backofen 40 - 45 Min. backen
Danach noch 10 Min. im abgeschalteten Backofen ruhen lassen