Dienstag, 21. April 2015

abgekuckt: Der-Sultan-war-entzückt...

...Auberginenpüree mit Putenfilet


und wieder bin ich bei Semihas 
leckeren Auberginen-Rezepten fündig geworden

Semiha schreibt, dass Mitte des 19. Jahrhunderts der osmanische Herrscher 
Sultan Abdul Aziz I. die französische Kaiserin Eugenie de Montijo
in seinen Palast eingeladen hatte
Der Herrscher ließ natürlich für seine Gäste die köstlichen Gerichte
zubereiten
Darunter auch sein Leibggericht

cremiges Auberginenpüree mit würzigem Fleisch

die Kaiserin - und ich -  waren begeistert

Dieses Gericht wird traditionell mit Lammfleisch zubereitet
Semiha nahm Hähnchenbrust-oder Schenkel dazu
ich bekam keine Hähnchenbrust und nahm Putenfilet



für das Auberginenpüree

den Backofen auf 220°C vorheizen
500 g schlanke Auberginen, waschen, mit einer Gabel rundum einstechen
auf ein Backblech legen, etwa 30 Min. backen, bis sich die 
Auberginen weich anfühlen
---
die Auberginen unter fließendem Wasser abbrausen,
abtropfen lassen und trocknen
den Strunk entfernen und die Auberginen schälen und
fein pürieren
***

für die Béchamel

30 g Butter erhitzen
30 g Mehl einrühren, anschwitzen
unter ständigem Rühren
~ 250 ml Milch zugeben ,
klümpchenfrei schlagen bis eine cremige Sauce entsteht
zum Kochen bringen
---
Auberginenpüree einrühren
nochmal zum kochen bringen
dann bei geringer Hitze
5 Min. köcheln lassen
---
mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen
75 g Parmesan, gerieben einrühren
---
Topfdeckel aufsetzen, den Herd ausschalten und
das Auberginenpüree auf der noch warmen Herdplatte ruhen lassen
***

für das Fleisch

600 g Fleisch, grob würfeln und in einer Pfanne
mit 2 EL Olivenöl rundherum scharf anbraten
---
das Fleisch herausnehmen
---
2 Zwiebeln, fein gewürfelt in
1 EL Olivenöl glasig dünsten
---
3 türkische milde Peperoni, entkernt und fein gewürfelt und
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt zugeben und andünsten
---
3-4 Tomaten, geschält und gewürfelt zugeben und 
weitere 3 Min. anbraten
---
nun das Fleisch zurück in die Pfanne geben, mit
250 ml Hühnerbrühe aufgießen und zum kochen bringen.
Hitze reduzieren
---
mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und bei
mittlerer Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen
kurz vor dem Servieren
0,5 Bund Petersilie, fein gehackt, unterheben
---

Fertigstellung

auf die Teller zuerst ein paar Löffel 
Auberginenpüree geben, dann darüber das Fleisch
---
ich habe die Auberginen-Béchamel etwas dünner gemacht
weil ich dazu Reis serviert habe


wir waren, genau wie der Sultan und die Kaiserin, begeistert
♥ Vielen lieben Dank liebe Semiha ♥ für das wunderbare Rezept ♥









Samstag, 4. April 2015

Vollkorn-Crespelle

gefüllt mit Karotten und Blattspinat
Rezept ergibt 6 Pfannkuchen


Für den Teig

75 g Buchweizen und
75 g Dinkel - mehlfein mahlen und mit
250 ml Milch 
2 Eier und
Salz
einen Pfannenkuchenteig herstellen
ungefähr 1 Stunde quellen lassen
***

für die Füllung

200 g Karotten in kleine Würfel mit
1 TL Zucker in
1 EL Olivenöl unter mehrmaligem Wenden
5 Min. anbraten
---
1 Zwiebel, feingehackt zugeben und
2 Min. weiterbraten
---
200 g Blattspinat hinzufügen,
unter Rühren zusammenfallen lassen
dann ... umfüllen und auskühlen lassen
***


1 kl. Bund Majoran
1 kl. Bund Basilikum
1 kl. Bund Petersilie 
die Kräuter grob hacken, 
1 Knoblauchzehe fein gehackt, mit
250 g Ricotta
50 g Parmesan gerieben und dem
ausgekühlten Gemüse mischen
mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
***
aus dem Pfannenkuchenteig 6 dünne Pfannkuchen backen
***

Fertigstellung

den Backofen auf 200°C vorheizen
---
jeweils 2 EL von der Füllung auf den 
unteren Hälften der Pfannkuchen verteilen, 
sollte Füllung übrig bleiben, diese auf dem Boden der Auflaufform verteilen
die Crespelle aufrollen und 
in die Auflaufform geben
***

für den Guss

2 Eier
75 ml Sahne
75 ml Milch
20 g Haselnussmus und
50 g Parmesan gerieben
zusammen verrühren und mit
Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
---
Den Guss auf die Crespelle verteilen und
im vorgeheizten Backofen 20-25 Min. überbacken
Quelle: Couscous, Quinoa&Co und ich




Ravioli verdi al salmerino = Grüne Ravioli mit Saibling

in Italien als primi platti für 6 Personen
als Hauptgericht in Germania für 4 Personen

insgesamt werden 400 g Saiblingsfilet benötigt

bei den Ravioli hat mir von der Kitchen aid der Nudel-Aufsatz und
der Ravioli-Aufsatz geholfen
aus dem Teig gab es 4 Nudelbahnen davon wurden 2,5 für die Ravioli gebraucht
aus dem Rest Nudelteig habe ich Tagliatelle gemacht,
die es zu einem späteren Zeitpunkt geben wird


für den Ravioliteig

100 g Blattspinat mit wenig Wasser in einem Topf
unter Rühren zusammenfallen lassen
---
in einem Sieb abschütten, gut ausdrücken und mit
4 Eier in einem Blender oder mit einem Pürierstab pürieren
***
400 g Mehl Tipo 00 und
50 g Semola rimacinata di grano duro 
(Hartweizendunst)
mit den Spinateiern und
1 Prise Salz zu einem
glatten Teig verarbeiten
abgedeckt im Kühlschrank ca. 30 Min. ruhen lassen
***

für die Füllung

in einer Pfanne mit etwas Öl
2 Schalotten in Scheiben geschnitten ca 3 Min. weich dünsten
---
250 g Saiblingfilet... entgrätet und ohne Haut, 
quer in schmale Streifen geschnitten zugeben und
5 Min. weiterbraten
salzen, pfeffern
---
Mit einem kleinen Schuss Weißwein-trocken, ablöschen
und in ungefähr 3 Min. einkochen lassen
---
die Fischstücke abkühlen lassen und mit einer Gabel zerpflücken, mit
1 kleinen Bund gehackter glatter Petersilie und 
der Schale einer abgeriebene Zitrone  und
250 g Ricotta mischen und mit
Salz und Pfeffer abschmecken


Den Ravioliteig in 4 Teile teilen und jeweils 
zu einer Bahn von ca. 1 mm Stärke ausrollen
mit Nudelrolle oder Nudelmaschine
die Nudelbahnen etwas trocknen lassen und dann
so wie ein jeder kann die Ravioli füllen
mit Maschine, mit Raviolibrett, oder mit Hand









ohne Maschine
auf eine Hälfte des Teigblatts in gleichmäßigen Abständen walnussgroße
Portionen der Füllung setzen.
Die zweite Teighälfte darüberschlagen und die Teiglagen ringsum 
um die Füllungen sorgfältig zusammendrücken.
Mit einem gezackten Teigrädchen quadratische Ravioli ausschneiden


Fertigstellung

in einer Pfanne mit etwas Öl
1 Schalotten in Scheiben geschnitten ca 3 Min. weich dünsten
---
150 g Saiblingfilet... entgrätet und ohne Haut, 
quer in schmale Streifen geschnitten zugeben und
5 Min. weiterbraten
salzen, pfeffern
---
Mit einem kleinen Schuss Weißwein-trocken, ablöschen
und in ungefähr 3 Min. einkochen lassen
und warm halten
***

parallel

in einem großem Topf 
die Ravioli in reichlich kochendem Salzwasser ca. 3 Min. kochen und
in einem Sieb abtropfen lassen
ein Stück Butter unterrühren
***
mit den gewärmten Fischstreifen anrichten 
mit gehackter Petersilie bestreuen und 
sofort servieren
Quelle: La Cucina Italiana 02/2015 und ich 



Donnerstag, 2. April 2015

fruchtige Gemüse(Wok)pfanne

für 4 Portionen

das Rezept stand auf dem Nussmusglas Asiatisch
von "Rapunzel".
Ich selbst habe keinen Wok, habe das Rezept in der
Pfanne gerührt



2 kleine Zucchini halbieren, in Scheiben und
1 Lauchstange in Ringe und
0,5 Hokkaido-Kürbis in Würfel geschnitten 
das Gemüse in
1 EL Kokosöl anbraten und in ca. 6-7 Min. gar rühren
---
mit Salz, buntem Pfeffer und 
0,5 TL Piment d'Espelette
abschmecken
---
0,5 frische Ananas und
1 Mango in Stücke geschnitten und
2 EL Rosinen zum Gemüse geben
---
nun durch schwenken
2 EL Nussmus Asiatisch und
100 ml Wasser dazugeben
kurz aufkochen lassen und
abgedeckt noch ein paar Minuten ziehen lassen
---
mit 2 EL Cranberries garnieren und zusammen mit
Basmati-Reis genießen


Dienstag, 31. März 2015

Puy Linsen Tarte

sie war der Renner auf dem Geburtstagsbuffet


für Ø 30cm Form

für den Teig

250 g Dinkelmehl
120 g kalte Butter
0,5 TL Salz
1 Ei
2 EL kaltes Wasser
aus den Zutaten einen Knetteig herstellen
Diesen in eine gefettete Backform geben
den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen
und kühl stellen
***

für den Belag

120 g Puy Linsen in
reichlich Wasser ca. 25 Min. kochen
zum Schluss salzen, abschütten
und gut abtropfen lassen
---
1 Stange Lauch längs halbieren und
in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden
---
Linsen und Lauch
auf dem Teigboden verteilen
***

für den Guss

2 Eier
100 g Ziegenfrischkäse natur
50 g Ziegenfrischkäse Kräuter
150 g Milch
Salz, Pfeffer
zusammen verquirlen
---
die Eierkäsemilch über das Gemüse geben
***
die Tarte im 200°C vorgeheizten Backofen
ca. 45 Min. backen vor dem Anschneiden
10 Min. ruhen lassen
Quelle: Schrot&Korn 02/2014 und ich




***

wenige Tage später war die Gelegenheit nochmals diese Tarte zu backen
diesesmal habe ich meinen Quicheteig - ohne Ei - genommen und habe 
bei der Füllung 2 kleine Lauchstangen genommen

für den Guss

habe ich den Ziegenfrischkäse mit Kräuter, auf 100 g erhöht
den Rest, wie gehabt
---
diese Zusammenstellung hat mir gut gefallen
und ich werde sie so beibehalten





aus den Teigzutaten

250 g Dinkelmehl Typ 630
120 g Butter
0,5 TL Salz
6 EL kaltes Wasser
einen Knetteig herstellen
Den Teig in eine gefette Form Ø 30 cm geben
mit der Gabel den Boden mehrfach einstechen
bis zur weiteren Verwendung kühl stellen



Sonntag, 29. März 2015

Rote Bete-Pagode mit Kräutersauce

Sarah Wiener servierte Frankfurter grüne Sauce dazu
die klassischen Kräuter hierfür habe ich nicht bekommen. Dafür 
habe ich 1 Pckg. 8 Kräuter-Mischung aus der TK-Theke genommen


Am Vortag

für das Bohnenmus

300 g weiße Bohnenkerne
über Nacht einweichen
***

Am nächsten Tag

die eingeweichte Bohnen abgießen, knapp mit
frischem Wasser bedecken, aufkochen 
---
2 Zehen Knoblauch geschält
2 Zweige Thymian
2 Lorbeerblätter zugeben
nun die Bohnen in ca.1 Std. weichkochen
---
die Bohnen in ein Sieb abschütten
die Kräuter entfernen und mit
50 g Butter und
4 EL Milch zusammen pürieren
---
mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
***

für die rote Bete

4 Knollen rote Bete à ca. 250-300g
waschen und in kochendem Salzwasser bei mittlerer Hitze
ca. 50 Min. bissfest kochen
---
Abgießen, etwas abkühlen lassen, schälen und
in Scheiben schneiden
***

für die Kräutersauce

50 g = 1 Pckg. TK 8 Kräuter mit
4 EL Olivenöl
200 g saure Sahne 10%
100 g Crème fraîche
2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
pürieren


Fertigstellung

Etwas Kräutersauce in tiefe Teller geben
darin abwechselnd aus Rote Bete-Scheiben und Bohnenmus
ein Türmchen aufschichten
mit Salat servieren
Quelle: Schrot&Korn 3/2014 Sarah Wiener




restliches Bohnenmus eignet sich hervorragend 
als Brotaufstrich

Donnerstag, 26. März 2015

Pilzlasagne mit Zitronen-Ziegenkäsebéchamel

diese Lasagne hat auch meinen Fleischliebhabern
sehr gut geschmeckt ☺


3 Zwiebeln in Halbmonde schneiden und in
2 EL Olivenöl ohne Farbe annehmen zu lassen, andünsten
---
800 g Pilze, gemischt oder nur eine Sorte, 
säubern und kleingeschnitten zu den Zwiebeln zugeben und 
unter Rühren bräunen, mit
100 ml trockenem Weißwein ablöschen - die
Flüssigkeit einkochen lassen
---
6 Knoblauchzehen feingehackt
1 TL Senf
1 TL Kräuter der Provence getrocknet, zugeben
60 g Parmesan fein gerieben und
1 Bund glatte Petersilie feingehackt unterrühren
von der Herdplatte ziehen
mit Salz und Pfeffer abschmecken
***

für die Béchamel

40 g Butter erhitzen
40 g Mehl zugeben, mit dem Schneebesen verrühren
langsam unter Rühren nach und nach
500 ml Milch zugeben
und köcheln lassen
---
250 g Ziegenrahmkäse klein schneiden, und mit
der Schale einer halben Zitrone 
zu der Sauce geben
unter Rühren aufkochen lassen
mit dem Zauberstab die Sauce pürieren
mit
 2 EL Zitronensaft und
Salz und Pfeffer
die Sauce abschmecken und zur Seite stellen
***

Für Thermomix®

Butter, Mehl, Milch in Mixtopf geben
7 Min./100°C/Stufe 4 kochen lassen
Käse, Zitronenschale, Zitronensaft zugeben
1 Min./Stufe10
mit Salz und Pfeffer abschmecken

Fertigstellung

ca. 9 Lasagneblätter ohne vorkochen
---
abwechselnd Lasagneblätter, Pilzmischung und Sauce
in eine Auflaufform schichten,
---
die Lasagne
mit der Sauce abschließen
***
die Lasagne im 180°C vorgeheizten Backofen 25 - 30 Min.
je nach gewünschter Bräunung backen
Quelle: Living at Home 11/2005 und ich



Sonntag, 22. März 2015

Butternut-Lauch-Strudel

mit Maronen, Lauch und Apfel
= ein sehr feines Rezept 

den Strudelteig hat der Thermomix® geknetet
bei Essen&Trinken gab es 
gebratenen Rosenkohl und Kirsch-Portwein-Sauce ...
im Hause Kegala gab es
Feldsalat dazu


Essen&Trinken nahm für das Rezept fertigen TK -Strudelteig
ich habe den Teig selbst zubereitet

für den Strudelteig

250 g Mehl Typ 550
2 EL Öl
1 Ei
knapp 100 ml Wasser
1 Prise Salz
1 Min./Knetstufe kneten
***
Den Teig zu einer Kugel formen, die
Oberfläche mit Öl bepinseln  und
abgedeckt bei Zimmertemperatur 
1 Std. ruhen lassen
***

für die Füllung

800 g Butternut-Kürbis halbieren, schälen und entkernen
das Fruchtfleisch in 3-4 cm große Würfel schneiden
in einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl und Salz mischen
---
die Kürbiswürfel auf einem Backblech im 220°C vorgeheizten Backofen
auf der 2. Schiene von oben gar rösten
---
die Kürbiswürfel in einer Schüssel mit einer Gabel grob zerdrücken
***
2 kleine Zwiebeln, fein würfeln
~300 g Lauch in dünne Scheiben schneiden
in
1 EL Sonnenblumenöl glasig dünsten und zum Kürbis geben
---
100 g gegarte Maronen, grob hacken
1 kleiner, säuerlicher Apfel vom Kerngehäuse entfernen und fein hacken
zur Kürbismischung geben, nun alles
mit Salz,Pfeffer, Muskat und 0,5 TL Piment d'Espelette abschmecken
***
50 g Butter schmelzen lassen
---
Ein Küchenhandtuch bemehlen und den
Strudelteig darauf ausrollen
über dem Handrücken dünn ausziehen
den Teig mit flüssiger Butter bestreichen
---
die Strudelfüllung auf der Hälfte des Teiges verteilen


die Teigränder oben und an den Seiten ca. 3 cm einschlagen
Den Strudel mit Hilfe des Handtuches aufrollen
mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech geben
mit der restlichen Butter oben und seitlich bepinseln
den Strudel im 180°C vorgeheizten Backofen ca. 35 Min. goldbraun backen
vor dem Anschneiden den Strudel noch 10 Min. ruhen lassen





Montag, 16. März 2015

Tagliatelle mit Soja-Curry

für 2 Portionen

das Rezept ist von einer "Rapunzel"-Rezeptekarte
aus meinem Bioladen und ist
von Attila Hildmann



60 g Soja-Schnetzel grob mit
190 ml kochender kräftiger Gemüsebrühe übergießen
1 TL Madras-Curry zugeben
und 10 Min. ziehen lassen
---
Anschließend in einem Sieb abschütten und
gut abtropfen lassen
***
30 g Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten
auskühlen lassen und anschließend grob hacken
***
1 kleine Zwiebel feinhacken  in
1 EL Kokosöl bei mittlerer Hitze 2 Min. anbraten
---
die Sojaschnetzel und
0,5 gelbe Paprika in Würfel oder Streifen geschnitten
zugeben und weitere 3 Min. braten
---
1 kleine Zucchini, halbiert und in Scheiben oder Streifen geschnitten,
zugeben und weiter 2 Min. braten
---
200 ml Kokosmilch
40 ml Orangensaft, frisch gepresst
30 g Cashewmus
unterrühren, aufkochen und andicken lassen
---
mit Salz und ~ 0,5 TL Curry abschmecken
***
160 g Tagliatelle nach Packungsanweisung garen
***
die Pasta mit der Sauce auf einem Teller anrichten, mit
den gehackten Mandeln und Petersilie
bestreut servieren 
Quelle: Hildmann und ich