Sonntag, 2. September 2012

abgekuckt: Zwetschgenmus...

... nach Prinzip Apfelmus

~ 2 kg Zwetschgen habe ich geschenkt bekommen.
Kuchen wollte ich nicht backen

eingefallen, die sie nach der Methode von
zubereitet hatte.

Und so habe ich die Zubereitungsart für
die Zwetschgen übernommen.

Genial kann ich nur sagen.
3 Gläser (und 2 EL Versucherle) habe ich rausbekommen, davon
wurden mir 2 Gläser schon gleich warm
aus den Händen genommen :-)


die Zwetschgen habe ich geviertelt in einen Bräter geschichtet
pro Lage 2 EL Rohrohrzucker überstreut, 
es waren säuerliche Früchte
insgesamt nahm ich ca. 120 g Zucker und
habe 2 Zimtstangen zwischengesteckt.



abgedeckt im 160°C vorgeheizten Backofen reduzieren lassen
immer mal wieder nachschauen und umrühren
---
nach 6 Stunden konnte ich köstlichstes Zwetschgenmus abfüllen


Vielen Dank an Micha von grain de sel




Kommentare:

  1. Ganz wunderbar schaut dein Mus aus!!!
    Ich weiß im Moment gar nicht wo ich anfangen soll.
    Tomaten einwecken, Mus machen, doch lieber backen... dein Zwetschgenmus sagt mir allerding ich sollte endlich anfangen!
    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huch, meine Zeilen sind verschwunden...

      Liebe Sybille,
      Ja, der Sommer fordert uns mit seiner Früchtevielfalt.
      Ich selbst habe keinen Garten, doch bekomme ich von vielen Seiten, Tomaten, Gurken, Zucchini, Früchte ect. ect. Bin so auch gut beschäftigt :-))
      Lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  2. Das klingt super und ich denke, das werde ich die Tage mal nachkochen :-) Danke für die tolle Anregung, ich habe mal die Verfolgung deines Blogs aufgenommen!
    Dürfte ich (selbstverständlich mit Verlinkung und Erwähnung) dieses Rezept auf meinem Blog posten?

    LG
    Sandra (Sanna´s Hexenküche)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja klar Sandra, wie Du siehst mache ich das auch.
      Freue mich, dass Dir auch das Rezept gefällt.
      Liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
  3. Ohhh, das sieht aber wunderprächtig aus. Mir geht es grad gleich wie Sybille. Ich weiss fast nicht, wo anfangen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wem sagst Du das Henne...;-)
      Lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  4. Sieht das so köstlich aus, Ich bin weg von Zimtstange hab einen so tollen gem. Zimt ergattert, dass mir nix anderes mehr in den Topf kommt ;)
    Am Sonntagmorgen mache Ich nochmal Zwetschenmarmelade, wir mögen die sehr sehr gerne.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Kerstin, ja, Zwetschgenmarmelade gehört hier auch zu unseren Favoriten, eine unter vielen :-))
      Lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  5. Ich stelle mir gerade den Duft vor, bestimmt 5 Stunden lang. Und bis der verfliegt dauert es dann auch noch mal ne Zeit.
    Hätte ich jetzt Pflaumen da, ich würde sofort loslegen.
    Gut das ich gerade nix süßes im Haus habe. Ich könnte mir höchstens nen Apfel vom Baum ;-)
    LG, bigu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja Bigu, da hast Du Recht,köstlich hatte es geduftet.
      Diese Zubereitungs-Variante ist absolut empfehlenswert.
      Liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
  6. Das habe ich mir für diesen Herbst fest vorgenommen! Endlich mal Pflaumen ins Glas bringen :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Schokozwerg, es wird Dir schmecken :-)
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  8. Ein super Rezept. Das möchte ich morgen nachkochen.
    Darf ich es mit einem Link auf dein Rezept auch in meinem Blog veröffentlichen?

    AntwortenLöschen
  9. aber ja tinabhh, ich habe es ja auch nachgemacht und den link gesetzt.
    So kommt man in der Bloggerwelt rum :-))
    Bin auf Deinen Bericht gespannt.
    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen

♥ - lichen Dank für Deinen Kommentar ♥