Montag, 12. Dezember 2011

Schmortopf Stifado Art

lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch
sehr gut am nächsten Tag aufgewärmt
für 5 Portionen


1000 g Rindfleisch 
aus der Keule, in große Würfel schneiden
ca. doppelt so groß wie beim Gulasch
3 EL Olivenöl
1000 g Schalotten, vierteln
5 Knoblauchzehen, halbieren
***
das Fleisch in heißem Olivenöl 
bei starker Hitze, portionsweise rundum braun anbraten
herausnehmen und zur Seite stellen
Hitze runterschalten
im gleichen Fett die Zwiebeln bräunen
1 EL Rohrohrzucker karamellisieren lassen
den Knoblauch
1 Stange Zimt
5 Lorbeerblätter
4 Nelken
1 TL Piment
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
Salz und Pfeffer grob zermörsert zugeben
und alles unter Rühren durchdünsten
***
mit 500 ml Rotwein und
2 EL Essig ablöschen
1 Glas Tomaten geschält in Tomatensaft FG 660 g dazu
 und nocheinmal soviel Wasser wie in das leere Glas (oder Dose) passt
zum Schluss werden
2 EL Tomatenmark eingerührt
***
Das Fleisch mit dem Fleischsaft zurück in die Soße geben
und alles zusammen im geschlossenen Bräter
ca. 2 Std. sanft schmoren lassen
***
400 g Orecchiettenudeln (Öhrchennudeln)
nach Packungsanweisung garen
nicht abschrecken, gleich zum Fleisch geben
alles nocheinmal kurz aufkochen lassen
so bekommt die Soße eine leichte Bindung
Quelle: aus 3 Rezepten zusammengesetzt und ich



Kommentare:

  1. Huhu liebe Gaby,

    das ist was für mich!!
    Im Mqment duftet es auch nach Zimt bei mir....

    Bis später, ich freue mich....
    Irène♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Das wird auf jeden Fall nachgekocht. Passt schön in die Jahreszeit und duftet mir jetzt schon in die Nase.
    Danke!

    AntwortenLöschen

♥ - lichen Dank für Deinen Kommentar ♥