Dienstag, 24. April 2012

Reschtli-Essen

heute habe ich meinen Kühlschrank aufgeräumt
und es gab für mich
- grünen Pflücksalat, mit Fruchtdressing
- gebratene mediterrane Polenta



ich habe meist wechselweise Dressing im Vorrat, denn ich nehme 
fast täglich Salat mit in Dienst, und habe dann schnell das Dressing zur Hand
muss nicht erst morgens die Saucen anrühren, wenn ich nur 3-4 EL vom Dressing brauche
 z.B.
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
1 TL Rohrohrzucker
2 TL Senf
5 EL milden Essig
5 EL Rapskernöl
5 EL Orangen - oder Apfelsaft
alles im Blender aufemulgieren
anschließend die Kräuter unterrühren, im Kühlschrank aufbewahren
den Salat
mit Frühlingszwiebeln, Kräuter bestreuen 
und mit evtl. Obst- was zur Hand ist, servieren
***
dann gab es die mediterrane Polenta
da hatte ich noch eine Portion übrig
die habe ich in Olivenöl/Butter auf beiden Seiten angebraten
***
und zu guter letzt hatte ich noch 6 Spargel vom Spargel-Curry über,
die habe ich im Backofen gegart
***
fein war's

Kommentare:

  1. So schön sehen meine Restl-Essen immer nicht aus. Ich knall immer alles was übrig ist auf einen Teller, egal ob das zusammen passt oder nicht und esse es einfach auf. Meine Männer würden das nie tun!
    Wünsch Dir einen schönen Tag mit viel leckerem Salat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lächel* Sybille
      so ... sehen meine Reschte auch nicht immer aus ;-)
      auf dem Teller schaue ich als drauf, doch wenn ich es mitnehme, da geht es als auch drunter und drüber

      liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
  2. Feines Restlessen. Seit vorigem Jahr ist Holunderblütensirup (ganz wenig) der Hit in meinen Salatdressings.

    AntwortenLöschen
  3. das ist eine gute Idee, Holunderblütensirup liebe ich besonders, Dein Tipp werde ich in meine Variationen mit aufnehmen

    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein wunderschönes "Reschtli-Essen" ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Sabine
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen

♥ - lichen Dank für Deinen Kommentar ♥