Donnerstag, 12. April 2012

Leichter russischer Salat mit knuspriger Polenta

Das Rezept habe ich im La Cucina Italiana 2/2012 entdeckt
dort heißt es

"Insalata Russa" leggera con Polenta croccante

für 4 Portionen

die knusprige Polenta hat mich ganz schön gefordert
sie hat fabelhaft geschmeckt, doch vom
Aussehen im Heft war sie weit entfernt
Das Auswellen las sich einfach, doch es gestaltete sich 
schwierig, 
dann hatte ich die Rechtecke erst viel zu groß
geradelt, da ging mit dem Transfer zum Fett überhaupt nichts.
Der Teig war viel zu weich
Also die Rechtecke alle nochmals halbiert und auch da bekam ich 
die Teile nicht schön gelöst
Zum Schluss habe ich die Teigteile mit dem Messer aufgehoben
zum Teil zusammengeschoben und
ins Fett gegeben
Mein Glück, sie ließen sich schön ausbacken


hier die Teile ... viel zu groß


und hier ... fertig knusprig, doch noch passabel

zu den Rezepten


für das Selleriepüree


im Thermomix® gerührt
300 g Sellerieknolle
schälen, in Stücke schneiden und mit
100 ml Wasser
15 Min./100°C/Stufe 1 gar kochen
mit 2 EL Olivenöl und 
Salz 20 Sek./Stufe 4 cremig pürieren
zur Seite stellen
***

für die knusprige Polenta

125 g feinstes Maismehl 
1 TL Salz mit
140 ml Wasser verkneten
---
Den Teig zwischen Backpapier ~ 2 mm dünn ausrollen,
in Rechtecke schneiden und diese nach und nach 
in heißem Erdnussöl knusprig ausbacken.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen
und salzen
***

für das Gemüse

1 EL Olivenöl erhitzen
1 große Knoblauchzehe fein gehackt
ohne Farbe annehmen zu lassen, kurz darin andünsten
50 g Blattspinat zugeben
1 Min. weiterdünsten, den Spinat zusammenfallen lassen
und zur Seite stellen
---
100 g Kartoffel und
100 g Karotte würfeln
in kochendem Salzwasser 2 Min. blanchieren
---
100 g Fenchel würfeln, zugeben
nach weiteren 2 Min. 
100 g Staudensellerie, ebenfalls in Würfel  geschnitten zugeben.
Nach 2 Min. das Gemüse in ein Sieb abschütten und kalt abspülen
***
Das Gemüse zusammen mit dem Spinat zur Selleriecreme geben
Mit Salz abschmecken
***
Mit Essiggurkenscheiben garnieren und mit den
Polentaecken servieren





Kommentare:

  1. Sieht doch toll aus! Die Kombi hört sich fein an.
    Dass die Sache mit der Polenta nicht so einfach war, glaube ich gerne. Schmeckt zwar sehr gut, aber ich habe immer Schwierigkeiten damit. Daher gibt es Polenta-Gerichte hier nur alle Schaltjahre...
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja Tanja, es hat sehr gut geschmeckt.
      Nun ... und an der Aussehensnote wird noch gearbeitet ;-))

      Lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  2. Guten Morgen ,

    auch wenn die Polentaecken nicht mehr so dolle aussehen, geschmeckt haben Sie sicherlich.
    Der Salat liest sich chon sehr köstlich.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Kerstin, der Salat schmeckte göttlich,
      und die Polentastreifen auch ;-))

      lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  3. Ich hab' schon ganz oft festgestellt was nicht so toll aussieht schmeckt genial. Ich nehme von der Polenta gerne etwas mehr.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie wahr Sybille,
      die Polenta haben wir später noch nach und nach weggeknuspert ;-))

      liebe Grüße Gaby

      Löschen
  4. Ich bin auch immer zu faul, Polenta weiter zu verarbeiten, daher gibt es bei mir entweder Brei oder seltsam geformte Bratlinge, die in Olivenöl in der Pfanne ausgebraten werden... ;-)

    Russischen Salat hatte ich auch schon ewig nicht mehr. Interesssant, dass es das auch als italienisches Rezept gibt; ich kenne es eher aus Frankreich.

    Sieht beides lecker aus! :-9

    AntwortenLöschen
  5. Mönsch Gaby, ich bekomme Hunger :)

    Liebe Grüße von Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Inka
      es war soooo fein :-)
      lieben Gruß
      Gaby ♥

      Löschen
  6. bin begeistert!!! das mit der polenta werde ich ausprobieren!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nysa,
      da bin ich auf Deinen Bericht gespannt
      lieben Gruß
      Gaby

      Löschen
  7. Wow, das sieht ja super, duper, mega lecker aus!!

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank liebe RaupeNimmersatt :-))
    lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Trotz Krampf sieht das ganze lecker aus. Mir dürfte man das jetzt zum Mittagessen servieren :-)
    Für die Polenta-Ecken hätte ich eine Lösung. Koch doch nächstes Mal die Polenta ganz normal nach Packungsanweisung. Dann kippst Du sie auf ein mit Backfolie belegtes Blech, streichst sie dort auf gut 1 cm dick aus und lässt die ganze Sache auskühlen. Dann in die gewünschte Form schneiden und in Olivenöl ausbraten. So mach ich das immer.

    AntwortenLöschen
  10. ja genau liebe Henne,
    so ähnlich habe ich mir das für das nächste Mal auch vorgestellt. Ich denke, dass es mit Grieß bestimmt besser gehen wird. Vielen Dank und lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen

♥ - lichen Dank für Deinen Kommentar ♥